Bild: Collaborato Training LOGO

WordPress Newsletter Sommer 2019

Headerbild: Collaborato Training w√ľnscht einen sch√∂nen Spaetsommer mit Sonnenblume
Liebe(r) Leser/in,

Der Sp√§tsommer startet noch mal durch und der B√ľroalltag hat viele von uns wieder. Die gr√∂√üte Hitze ist vorbei, die Schule hat begonnen und man kann sich wieder auf die Arbeit konzentrieren. Eine gute Gelegenheit auf der Webseite nach dem Rechten zu sehen. In diesem Newsletter zeige ich einen Einblick in die Arbeitsorganisation bei WordPress selbst und ein Spezialthema: Verschiedene Logos je Sprache verwenden. Die Linkliste wird dann wieder allgemeiner. Ich hoffe es ist etwas f√ľr Euch dabei - sonst gerne Themenvorsch√§ge f√ľr das n√§chsten Mal. Feedback zum Newsletter und meiner Arbeit gerne per Antwortmail oder auch Anonym im neuen Feedback-Bogen.

Viel Spass beim Lesen,

G√ľnther A. Biebl
Portriat G√ľnther A. Biebl

Inhalt

‚Ė™ Eindr√ľcke von der WCEU - WordCampEurope in Berlin
‚Ė™ Gutenberg Blockeditor - und wie geht es weiter?
‚Ė™ Logo sprachabh√§ngig austauschen mit Sprachplugin Polylang
‚Ė™ Kurz gemeldet
‚Ė™ Freie Seminartermine zum Weiterempfehlen
‚Ė™ Ausblick & Lacher

WCEU - WordCampEurope 2019 - meine Eindr√ľcke

WCEU in Zahlen: 3260 Karten verkauft, 2734 Personen anwesend, 11.700 Mahlzeiten serviert. Da entweder Fingerfood war, oder man selber nehmen konnte weiss ich nicht was genau 1 Mahlzeit war.....)
Einmal im Jahr findet das WordCamp Europe statt und dauert zwei Tage. Hier treffen sich die europäischen WordPress Nutzer und Profis mit Kollegen aus den USA. Dieses Jahr war die Veranstaltung in Berlin und die Gelegenheit habe ich mir nicht entgehen lassen. Und um noch tiefer in die Community einzutauchen habe ich die Veranstaltung vorher, den Contributor Day, auch noch besucht. Da mein Sommer recht voll war, berichte ich erst jetzt - mit einem Fokus auf den Contributor Day..

Weiterlesen...

Gutenberg Blockeditor - und wie geht es weiter?

Seit WordPress 5.0 gibt es jetzt den neuen Gutenberg-Editor. Er arbeitet mit einzelnen Bl√∂cken statt wie in einem Textverarbeitungsprogramm einfach Platz f√ľr Text und Bilder zur Verf√ľgung zu stellen. Diese Entwicklung war auch notwendig, weil wir ja inzwischen Webseiten gestalten die z.B. die gesamte Browserbreite f√ľr Bilder mit Text obendrauf nutzen oder mehrere Spalten f√ľr Handybildschirme zu einer Spalte zusammenklappen. All das konnte der alte Editor nicht und es ist ein reger Markt an "Pagebuilder"-Plugins und Themes entstanden. Ich denke da an Elementor, WP-Bakery oder auch Divi.
Auf dem WCEU sprach Matt Mullenweg (einer der Gr√ľnder von WordPress) √ľber den Editor und soviel ist klar: Er ist hier um zu bleiben. Klar ist er noch nicht perfekt. Oder f√ľr aufw√§ndigere Webseiten besonders gut brauchbar - aber in meinem Blog nutze ich Ihn schon, w√§hrend ich bei meinen sonstigen Seiten auf Divi vertraue. (mit wachsender Begeisterung √ľbrigens)

Wie weiter?

W√§hrende die Traditionalisten noch den "Classic Editor" als Plugin installiert haben, √ľberlegt die Branche wie es weiter geht. Am Rande der Konferenz WCEU19 konnte ich mit Manuel vom Themehersteller Elmastudio zum Thema austauschen. Die Themehersteller sind zwiegespalten: Einerseits ist Gutenberg noch kein guter Ersatz f√ľr einen Pagebuilder, andererseits wird er immer besser und alles was vom Theme dann noch gebraucht wird ist "Platz schaffen". Wird es k√ľnftig also keine Themes mehr geben? Nein, aber die Entwicklung geht dahin, dass Gutenberg-Bl√∂cke von weiteren, externen Programmierern angeboten werden und der Editor sich laufend verbessern wird.
Irgendwann ben√∂tigt man vielleicht keinen Pagebuilder mehr, aber das wird noch eine ganze Weile dauern. Ich w√ľrde mich freuen, wenn simple Anforderungen an einfache Business-Webseiten irgendwann mit Standard-Bordmitteln erf√ľllt werden k√∂nnen. Derzeit habe ich in meinen Seminaren immer noch die Herausforderung, dass meine Teilnehmer entweder relativ aufw√§ndig einzelne Themes ausprobieren m√ľssen oder ich Ihnen gleich Divi zeige - das den Einsteigern ohne besondere Designambitionen aber mit ca. 80 Euro/Jahr meist zu teuer ist. Und: Man muss dann ja wieder ein propriet√§res und komplexes System lernen. Ich w√ľrde mir jedenfalls w√ľnschen, dass es besonders f√ľr Einsteiger einfacher wird und bin offen f√ľr Tipps und Tricks die ich weitergeben kann.

Logo sprachabhängig austauschen mit Sprachplugin Polylang

So klappt es mit Polylang: Sprachabhängige Logos

Wäre das nicht super: Mit dem kostenlosen Plugin Polylang auch Medieneinträge wie Logos oder Headerbilder auszutauschen? Klar, aber am Anfang stand ein "Nein, geht nicht mit Polylang". Das habe ich im offiziellen Supportforum bei WordPress.org kassiert. Später habe ich die Macher hinter Polylang auf der WCEU 2019 in Berlin getroffen. Dort wurde ich auf diesen Artikel hingewiesen. Und es kam der Hinweis Polylang sei WPML kompatibel. Die Basics findet Ihr im verlinkten Artikel, wie das dann auch mit weiteren Bildern funktioniert - am Beispiel des Divi Logos - steht hier. Eine Warnung vorab: Es wird leider etwas komplizierter als meine sonstigen Praxisberichte und erfordert einen Blick in die WordPress-Datenbank und einen FTP-Upload. Sollte das nicht Euer Fall sein: Das kostenpflichtige Plugin WPML soll das auch können - dann hoffentlich direkt aus dem WordPress Backend heraus.

Mehr erfahren

Kurz gemeldet


  • Will man innerhalb einer Webseite springen (Wie z.B. bei meinen Inhaltsverzeichnissen in l√§ngeren Blogartikeln) geht das mit "Ankern". Das klappt auch vom Men√ľ aus - dann scrollt die Seite einfach nach unten / oben. Im Men√ľ-Editor heisst die Funktion "Individuelle Links". Hier die Anleitung bei SelfHTML: https://wiki.selfhtml.org/wiki/HTML/Tutorials/Links/Seiteninterne_Verweise
  • Das Hasso-Plattner-Institut wertet Daten aus den letzten bekannt gewordenen Hacks aus. Man kann dort seine E-Mail-Adresse eingeben und herausfinden ob man in diesen Listen auftaucht (bei √§lteren, vielgenutzen Mailadressen sehr wahrscheinlich) und welche Systeme / Hacks betroffen sind. Dort sollte man dann die Passw√∂rter √§ndern oder alte unbenutzte Accounts l√∂schen.
    Übel wird es wenn auch Kreditkartennummern und weitere persönliche Daten bekannt geworden sind. Die Testseite der Uni-Potsdam scheint mir seriös und wurde schon mehrfach empfohlen. Zuletzt vom Finanztip.de-Newsletter: https://sec.hpi.uni-potsdam.de/ilc/search?lang=de
  • Lustigerweise ist die Webseite des "Wei√üen Hauses" vor ein paar Monaten auf WordPress umgezogen. Hier ein paar Argumente des Marketing-Teams f√ľr WordPress (PDF). Bei der Gelegenheit kann man sich auch mal anschauen was WordPress unter "Publizieren demokratisieren" versteht: https://de.wordpress.org/about/
  • Wenn Ihr wieder mal verzweifelt passenden Schriften im Meer der aktuell 952 kostenlosen Google Fonts sucht, probiert mal FontPair aus:
    https://fontpair.co/
  • Falls Ihr noch die richtigen, passenden Farben f√ľr euere Webseite sucht, den Color Scheme Designer mal ausprobieren, falls nicht schon l√§ngst im Einsatz: https://colorschemedesigner.com/csd-3.5/

Freie Seminartermine zum Weiterempfehlen

Ich freue mich wenn ich √ľber den Newsletter mit Euch in Kontakt bleiben kann. Wenn Euch meine Arbeit gef√§llt, dann freue ich mich √ľber eine Weiterempfehlung. Danke!

Aktuell stehen folgende Seminare an - wie immer mit HEI-F√∂rderung f√ľr Existenzgr√ľnder aber offen f√ľr alle:
Weiterhin freue ich mich Euch bei WordPress-Fragen, der regelm√§√üigen Wartung, beim Support oder einem kompletten Redesign zu unterst√ľtzen - Nachricht gen√ľgt.

Sp√§tsommerliche Gr√ľ√üe und viel Spass mit WordPress,

Ihr G√ľnther A. Biebl
PS: Ich freue mich auch so mal wieder von Euch zu h√∂ren. Einfach auf "Antworten" dr√ľcken und von eueren Pl√§nen erz√§hlen.

Ausblick

Mein Gesch√§ft erweitert sich derzeit. Ich mache gerade mit viel Freude ganze Webseiten zusammen mit neuen und alten Kunden. Gelegentlich darf ich ein anderes System wie Contao mit WordPress abl√∂sen. Besonders aufregend: Ich plane und realisiere noch dieses Jahr einen WooCommerce-Webshop f√ľr einen Kunden. Davon kann dann bald berichten.

Hier nochmal der Link zu meinem Feedbackbogen - bin gespannt auf Eure Antworten.

Witze

Ich bin wahrscheinlich deshalb immer m√ľde, weil so unglaublich viele Talente in mir schlummern.
‚Ė™
"Du Hans, hast du wirklich die ganze Schokolade im Schrank aufgegessen?"
"Tut mich echt leid, aber die musste weg; sie war schon ganz braun."
‚Ė™
Im Job-Interview: ‚ÄěAm Anfang k√∂nnen Sie 2.500 Euro im Monat verdienen. Und sp√§ter k√∂nnen es auch 5.000 Euro werden.‚ÄĚ - ‚ÄěOk, dann komme ich sp√§ter.‚ÄĚ
‚Ė™ (Quelle: https://www.aberwitzig.com/)
twitter custom facebook 
MailPoet